Bericht Traunstein/D 2018 - Marathoncup Austria

MarathonJokerCup
MarathonJokerCup
Direkt zum Seiteninhalt

 

      
jokercup > 2018 > Traunstein
7.7.2018 => Geführte Wanderung über 44km in Traunstein/Deutschland

Heute geht erstmals der Traum von Obmann Helmut Reiter von den Wanderfreunden Traunstein - Salzkammergut in Erfühlung, einen geführten Marathon im deutschen Traunstein zu veranstalten. Diesen Traum folgten 34 Marathonis aus Österreich und Deutschland. Diese mit großen Erwartungen geführte Wanderung leitete erstmals Günter Großmann in seiner Heimat Traunstein. Die Anreise nach Traunstein, war problemlos, lediglich heftiger Regen im Raum Linz. Wir, Andrea Feiler und ich, erreichten den Pakplatz beim Freibad um 5.45Uhr. Schon viele sportliche Marathonis warteten oder frühstückten an Karin's morgendlicher Verpflegstelle. Trotz heftiger Niederschläge in der Nacht, war es heute morgen vom Himmel her trocken und so sollte es den ganzen Tag über auch bleiben.
Pünktlich um 6Uhr begrüßte, der gut gelaunte Obmann Helmut Reiter und WL Günter Großmann die bereits wartenden Marathonis. WL Günter Großmann erläuterte kurz den Verlauf der Strecke und erzählte von tollen Plätzen, welche wir besuchen werden.
Neben der Weißen Traun verließen wir Traunstein in Richtung Süden. Bei Traundorf verließen wir die Weiße Traun nach Bern-Haupten und nach weiteren Kilometern erreichten wir die erste Labestelle am Schellenberg- Bergen, das Gasthaus Schellenberg.




1. Labestelle GH Schellenberg
Es ist 8Uhr bei 11km. Das Interör dieses Gasthauses ist etwas ungewöhnlich, denn es ist in Biedermeierstil gehalten. Bei leckeren süßen Sachen und kühlen Getränken wurden die Energiespeicher wieder aufgefüllt.
Nach einer Pause von 35min, nahm WL Günter Großmann seine schnellen Stöcke wieder in die Hände und es ging los. Ab nun folgte der erste größere Anstieg.







2. Labestelle Siglhof am Pattenberg
Um 9.30Uhr und 14,6km erreichten wir die Labestelle Siglhof am Pattenberg. Aus einem Maschinenschuppen zauberte WL Günter Getränke heraus. Vom Mineralwasser bis Bier und Schnaps. Es war eine Spende seinerseits, für uns Marathonis. An dieser Stelle vielen Dank für diese flüßige Labung! Eine sehr nette Geste unseres Wanderleiters! Nach einer Pause von etwa 30min folgte der Weitermarsch. Tja, es ging weiter bergan. Bergan zum nächsten Highlight, die Höhle am Engelstein auf 970m. Eigentlich ist es keine Höhle im herkömmlichen Sinn, sondern ein enger Durchgang durch eine gespaltene Felsformation und am Ende ein etwas breiterer Bereich, wo man auf eine gelöschte Feuerstelle trifft. Möglich, dass sich manchmal Eremiten hierher zurückziehen. Nach ein paar Fotos und zusammenwarten, ging es nun talwärts bis auf eine Höhe von 752m. Linkerhand war bereits das Gipfelkreuz am Hochfelln auf 1671m auszumachen. Wir mußten nun rauf auf die auf 1100m hoch liegende Gleichenbergalm. Eine breite Forststraße trug uns dort hin. Nach etwas zusammenwarten folgte nun ein steilerer Anstieg über eine Almwiese auf die 1167m hoch gelegene Bachschmied Kaser Alm, unserer Mittagsrast.    
Mittagspause Bachschmied-Kaser-Alm
Es ist 11.37Uhr und 22,3km sind geschafft. Nachdem es im Freien doch unangenehm windig war, stürmten wir die Hütte. Eine halbe Weißbier ist nun Pflicht, sind ja auch in Bayern. Auch hier ist hervorzuheben, wie schnell die Wirtsleut' die Speisen herankarrten! Kaum ausgesprochen und schon auf dem Tisch unglaublich wie schnell!!! Zauberer am Werk? Bei sehr guter Stimmung mit Talk and Tratsch war die Pause von über eine Stunde schnell vorüber und wir mußten die Wanderschuhe wieder enger schnüren, denn WL Günter trommelte mit seinen schnellen Stöcken zum Aufbruch. Nachdem wir den höchsten Punkt dieser Wanderung erreicht hatten, konnte es ab nun ja nur mehr runter gehen. Es ging an der Mittelstation der Seilbahn vorbei, die auf den Hochfelln führt, weiter im Wald verlaufend auf den Hammerberg und Hinterklamm bis wir schlußendlich den Wallfahrtsort Maria Eck erreichten.
3. Labestelle Kloster Gasthof Maria Eck
Eine weitere Einkehr im Klostergasthaus "Maria Eck" stand nun an. Die Uhr zeigte 15.35 bei 31,4km. Ein weiteres Weißbier (alkoholfrei) war nun der Genuß der Stunde. Auch ein kurzes innehalten in der Kirche war ein muss für mich. Nach einer Gesamtpause von 51min folgten wir WL Günter auf die nächsten Kilometer. Die nächsten Kilometer folgten nach Eisenärzt. Vorbei am Mamutmuseum und an einem lebensgroßen Mamut. Wieder der Traun entlang bis Siegsdorf, wo wir über eine Bergstraße bergwärts das Alpengasthaus Hochberg erreichten.



4. Labestelle Alpengasthof Hochberg
Nach diesem doch etwas anstrengenden Anstieg hatten wir uns noch eine weitere Pause verdient. Die Uhr zeigte 17.00Uhr bei 40,2km. Ein weiteres alkoholfreies Weißbier, um den Durst zu stillen, stand am Tisch. Nach dieser kurzen Pause ging es nun Richtung Ziel, welches wir um 18.25Uhr bei 43,97km - Daten aus Suntoo Ambit3 Peak.
Karin bemühte sich mit Kräften, alle Stempelbücher schnellstens zu erledigen, was von den Marathonis sehr wohlwollend aufgenommen wurde.





Zusammenfassend kann man auch dieses Mal wieder festhalten:
Der Traum ging in Erfüllung! Eine makellose Wanderveranstaltung über 44km im Freistaat Bayern, genauer gesagt im Raum Traunstein. Wanderleiter Günter Großmann und sein kleines Team haben sich mit viel Herz und Seele ins Zeug gelegt, um diese perfekte Wanderveranstaltung mit super toller Wandertrecke, auf die Beine zu stellen. Unterstützt wurde dieses Team rund um Günter natürlich von den Wanderfreunden Traunstein-Salzkammergut unter Obmann Helmut Reiter. Für diese höchst professionelle Arbeit und Leistung gebührt allen Beteiligten in der Organisation und Durchführung ein nicht enden wollender Applaus. In Wanderleiter Günter Großmann ist vielleicht ein neuer Wanderleiter geboren... wäre echt eine Bereicherung für die Marathonszene!!!
Ein sehr schöner Wandertag ging leider viel zu schnell zu Ende...

Natürlich auch wieder tolle Impressionen von unserem Pressefotografen, herzlichen Dank! Zu den Fotos weiter ...

Auch noch Bilder aus meiner Kamera weiter ...

Technische Daten aus Runtastic Pro

Streckenplan

Urkunde

Ranking zum Jokercup nach 18 Joker

Veranstalterranking Jokercup 2018


Zurück zum Seiteninhalt