Tatabánya 2019 - Marathoncup Austria

MarathonJokerCup
MarathonJokerCup
Direkt zum Seiteninhalt

 

      
27.4.2019 => 50km Marsch in Tatabánya/Ungarn 2019
Auch heuer wieder ein fast Pflichteilnahme beim größten Wanderevent in Tatabánya/Ungarn. Mittlerweile hat der Veranstalter auch auf online Anmeldung umgestellt und das Limit von 2500 Wanderern war Mitte Februar bereits erreicht, was hieß ab Mitte Februar war die Anmeldung für die 50km Strecke online nicht mehr möglich. Aber heuer war die Anmeldung per e-mail eine Woche vor der Veranstaltung kein Problem.
16 Marathonis von uns waren schlußendlich am Start:
1. Josef Hain
2. Gábor Hevér
3. Friedrich Kohlendorfer
4. Gerhard Koutny
5. Anna Elisabeth Laczkovits
6. Christian Laczkovits
7. Matthias Leeb
8. Johannes Leopold
9. Johannes Macho
10. Gaby Prais
11. Walter Preißl
12. Reinhard Ryback
13. Ingrid Steinacher
14. Raphael Steinacher
15. Thomas Steinacher
16. Friedrich Zechmeister
Vielen Dank für eure Teilnahme in Tatabánya!!!
Die Anreise nach Tatabánya war problemlos - von Wien nur 215km und in gut 2h erreichbar. Parkplatz war auch kein Problem zu finden. Etwas Regen bei der Anfahrt, aber den ganzen Tag über ohne Regen. Man konnte sich also mit kurzer Hose auf den Trail trauen, denn die Temp. bei +10°C, also kein Gliederfrieren. Die Startkartenausgabe beim IVV-Stand funktionierte auch ohne Probleme, alles war vorbereitet und mit wenig Zeitaufwand erledigt.
Nach dem Einscannen der Startkarten erfolgte pünktlich um 6Uhr der Massenstart. Sehr beeindruckend wie sich über 2500 Wanderer in Bewegung setzten. Solche Massen kennt man bei uns nur von den Laufveranstaltungen, aber leider nicht bei Wanderveranstaltungen.
Die 50km Strecke ist permanent mit weißen Punkten sehr gut und ausreichend markiert. Man konnte auch bemerken, dass nachmarkiert wurde.
Der Massenstart um Punkt 6.00Uhr

Nach 3,38km bereits die erste Kontrolle. Noch immer viele Wanderer am Trail und das Überholen sehr schwierig.
1. Kontrolle

Nach 11,55 km die zweite Kontrolle. Zur Verpflegung Äpfel, schmeckten übrigens sehr gut.
2. Kontrolle + Gratisäpfel

Nach 17,11km die dritte Kontroll- und Labestelle in Tardos.
3. Kontrolle + Verpflegung
Nach 24,1km die vierte Kontrollstelle in Pusztamarót. Heuer ist die die Strecke durch den nächlichen Regen nicht so staubig.
4. Kontrolle + Erste Hilfe
Nach 29,0km die fünte Kontolle in Héreg. Ab nun steht uns ein geiziger steiler Anstieg bevor.
5. Kontrolle

Nach 29,0km ist auch dieser Anstieg auf den Bánya-hegy (Berg) geschafft und ebenfalls bereits 1100m im Anstieg.
Nachdem ich vor dem Anstieg schon eine Wurstsemmel zu mir genommen hatte, folgte ich Johannes Macho weiter auf seiner Fährte.
6. Kontrolle + Verpflegung

Nach 39,4km erreichten wir die siebente Kontroll- und Labestelle in Koldusszállás. Einen Becher Wasser in der Schnelligkeit getrunken.

Verpflegung

Nach 36,34km erreichten wir die siebente Kontroll- und Labestelle in Koldusszállás. Einen Becher Wasser in der Schnelligkeit getrunken.
7. Kontrolle + Verpflegung

Den Wanderweg Knotenpunkt erreicht. An dieser Kontrolle trafen alle Strecken zusammen. Mittlerweile waren für die Marathonis schon fast 42km geschafft. Man merkte bereits, dass einige TeilnehmerInnen schon etwas angeschlagen waren. Tja, auch 50km sind nicht zu unterschätzen!!!
8. Kontrolle

Nach 44,27km war auch die neunte Kontrolle erreicht. Johannes Macho meldete sich bereits mit der Meldung, dass er soeben im Ziel eingetroffen ist.
9. Kontrolle + Verpflegung

Nach 46,96km ist der obligate Adler schlußendlich auch erreicht. Wer bei diesem Adler mal angelangt ist, der hat es auch schon geschafft, denn ab nun nur mehr 2km ins Ziel....
10. Kontrolle + Verpflegung
Nach 6:39 war für mich auch das Ziel erreicht🙂.


Zusammenfassend darf ich festhalten, dass die Teilnahme beim größten Wanderevent in Ungarn, eben in Tatabánya einer der besten Wanderveranstaltungen, ein echtes Wanderhighlight ist 🙂🙂🙂!!! Ich kann diese Veranstaltung nur empfehlen 👌 und ich hoffe, dass wir auch 2020, zu unserem Jubiläum des Marathoncups, wieder in Tatabánya teilnehmen können und werden..... Man muss das einfach mal erlebt haben 👌👌👌!

Natürlich möchte ich auch unserem jüngsten Marathoni Raphael Steinacher sehr herzlich gratulieren 👏. Auch er hat die 50km in einer sehr guten Zeit ebenfalls geschafft 🏆!!! Seien wir stolz auf unsere Jugend!

Natürlich gibt es auch wieder tolle Fotos von unserem Pressefotografen, herzlichen Dank! Zu den tollen Fotos weiter ...

Auch einige Bilder aus meiner Kamera weiter ...


Daten aus Runtastic Pro

Daten aus Suunto Ambit 3 Peak

Startkarte

Streckenplan

Urkunde

Teilnehmerranking 2019

Verein- und Gruppenranking

Zurück zum Seiteninhalt