Sobotiste - Marathoncup Austria

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

8.5.2017 => Kurzer Bericht zum 50km Marsch in Sobotište/Slowakei
Am 8.5. jedes Jahres feiert die Slowakei das Ende des 2. Weltkrieges und daher ist an diesem Tag Feiertag in der Slowakei. An diesem Feiertag fand heuer eine Wanderveranstaltung in Sobotište statt. Grund genug für 20 österreichsche Marathonis an dem 50km Marsch teilzunehmen. Eine stattliche Anzahl, wenn man  bedenkt, dass in Österreich heute kein Feiertag ist! Es wurde sehr gut organisiert und so entstanden Fahrgemeinschaften, die den Weg nach Sobotište fuhren.
Aldrian Hermann, St.Andrä
Beer Gerhard, Wien
Biela Alfred, Wien
Boyer Josef, Hüttendorf
Braunstein Roswitha, Wien
Feiler Dr. Andrea, Parrndorf
Größmann Josef, Wien
Heiss Gerhard, Dornbach
Klaminger Wilhelm, Ponigl
Koutny Gerhard, Wien
Lebsinger Hans, Böheimkirchen
(Leopold Johannes EVG-Präsident, Eisenstadt)???
Macho Johannes, Vösendorf
Peterka Anne, Langenzersdorf
Preißl Walter, Wien
Rafael DI Dr. Brigitte, Wien
Reiterer Franz, St.Andrä
Schmidt Evelyne, Tulln
Steinacher Thomas, Rohrbach/G.
Wagenhofer Johann, Sollenau
Wagenhofer Leopoldine, Sollenau
Zechmeister Friedrich, Höflein/D
Eigentlich war EVG-Präsident Johannes Leopold und Anne Peterka auch für diesen 50km Marsch gemeldet, wurden aber die ganze Zeit nicht gesichtet!
Frau Anne Peterka hat mir die Startunterlagen geschickt und damit die Teilnahme am 50km Marsch in Sobotište bestätigt. Vielen Dank für die Zusendung an Anne! Von Johannes Leopold habe ich noch keine Unterlagen bekommen. Füge ihn mal mit Vorbehalt in die Statistik mit ein. Super, dass sich die österreichische Gruppe damit auf 22 TeilnehmerInnen vergrößert hat!

Pünktlich um 6 Uhr früh trafen sich alle Marathonis am Start in der Kulturhalle Sobotište. Nachdem Johannes Macho uns bereits vorangemeldet hatte, waren die Startkarten bereits vorbereitet und das Startgeld von nur € 1.- schnell hinterlegt. Die steirischen Marathonis waren bereits etwas früher am Start angekommen und gingen schon auf die Reise, während wir noch so manchen heißen Kaffee schlürften. Noch schnell ein paar Fotos vom Start und ebenfalls auf die Wanderstrecke! Das Wetter sonnig bei bereits +6°C, aber leider etwas windig, den wir auf den weiten Ebenen noch verstärkt verspüren werden. Nachdem die gesamte Wanderstrecke nur verschieden-färbige Permanentmarkierungen und keine Zusatzmarkierungen aufwies, waren wir "Erstlinge" froh, die erfahrenen Sobotište-Wanderer in unseren Reihen zu haben, die eine sehr gute Unterstützung waren! Flotten Schrittes ging es es nun aus Sobotište hinaus, vorbei an der

Burg Branč

in den Ort Podzámok.

Weiter des Weges erreichten wir nach etwa 13,5km den Ort Turá Lúka. Wir folgten unseren erfahrenen Führern und der Markierung weiter über die Anhöhe bei Zlmovci und erreichten um 10.30Uhr die erste Kontrolle, das GH "Jednota" in Vrbovce. Eigentlich sollte dieses Gatshaus bereits um 10Uhr laut Startkarte geöffnet haben, aber die ausgewiesenen Öffnungzeiten zeigten 11Uhr, also keinen Kontrollstempel.

Wir folgten unseren erfahrenen Führern und der Markierung weiter über die Anhöhe bei Zlmovci und erreichten um 10.30Uhr die erste Kontrolle, das GH "Jednota" in Vrbovce. Eigentlich sollte dieses Gatshaus bereits um 10Uhr laut Startkarte geöffnet haben, aber die ausgewiesenen Öffnungzeiten zeigten 11Uhr, also keinen Kontrollstempel.

Zum Glück gab es im gleichen Haus um die Ecke einen Supermarkt, der trotz Feiertag geöffnet hatte, der natürlich von uns wegen dem Kontrollstempel und Verpflegung "gestürmt" wurde. Nach einer etwa 20minütigen Pause ging es wieder flotten Schrittes weiter bis wir um 12.40 Uhr und 33,41km die zweite Konrolle in Midovci erreichten. Die Völkerwanderung auf den kurzen Strecken sorgten für den großen Andrang bei dieser Kontroll- und Labestelle. Die Wartezeiten waren für uns zu lange und so wanderten wir nach Einholung des Kontrollstempels wieder gemütlich weiter.

Nach dieser Kontrollstelle wies der Weg immer gemächlich talwärts und erreichten das Ziel in Sobotište bereits nach 38,33km um 13.45Uhr. Wir sind von den ausgeschriebenen 50km doch weit entfernt!


Zusammenfassend eine sehr schöne Tour durch die Ebene von Sobotište. Die Permanentmarkierungen sind erneuert und
sehr gut sichtbar, trotzdem ist es ratsam auf erfahrenen Guides zurückzugreifen, da die Unterlagen, speziell der schwarz-weiß gehaltene Streckenplan mit geringer Auflösung und teilweise nicht mit der Markierung gleichläuft, keine große Hilfe.
Gute Verpflegung gibt es nur im Start-Ziel Bereich, bei der zweiten Kontrolle und wenn offen im Supermarkt bei der ersten Kontrolle. Es ist ebenfalls ratsam Verpflegung mitzunehmen, auch wenn es schlußendlich nur 38,5km sind. Die Strecke selbst ist nicht schwierig, mit keinen steilen Anstiegen, aber doch etwas windanfällig durch die vielen Freiflächen. Die Speisen im Gasthaus sind sehr günstig, ungefähr nur die Hläfte von den österreichische Preisen und schmecken ebenfalls ausgezeichnet. Positiv ist auch zu erwähnen, dass Sobotište von Wien aus mit 134km und dem Auto schnell erreichbar ist.
Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat ist, dass ich €10.- wegen Schnellfahrens zahlen mußte, obwohl ich knapp hinter Johannes Macho hergefahren bin!!! Das hat natürlich mit der Wanderveranstaltung in Sobotište nichts zu tun!

Die Startkarte, Streckenplan und Urkunde

Abgesehen von den Teilnahmen am 50er, kann man schon etwas neidisch auf die Statistik blicken. Was auch aufgefallen ist, dass viel junges Wandererpublikum unterwegs war!

Eine Übersichtstafel, die die Wanderstrecken ausweist, aber der 50er verläuft doch etwas anders.

Die technischen Daten aus runtastic pro. Schade, dass der 50er nur 38,34km ausweist.


Natürlich gibt es auch zu dieser Tour wieder tolle Impressionen von unserem Pressefotografen, herzlichen Dank!
Zu den tollen Fotos weiter...

Fotos aus meiner Kamera weiter...

Wieder ein Stempel für den ungarischen Marathoncup



 

Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü