Bericht Schrems 2019 - Marathoncup Austria

MarathonJokerCup
MarathonJokerCup
Direkt zum Seiteninhalt

 

      
jokercup > 2019 > Schrems
9.1.2019 => Geführter "Blockheide-Gansl" WanderMarathon in Schrems
Heute stand wieder ein WanderMarathon der Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut am Programm. Dieses mal waren wir im oberen Waldviertel in Schrems zu Gast. 47 wetterfeste Marathonis folgten der Einladung des Veranstalters und lauschten der Begrüßung von Obmann Helmut Reiter und seinen Ausführungen pünktlich um 7 Uhr. Anschließend informierte der bewährte Wanderleiter Sascha Dollinger über die Geschichte dieser Gegend. Eine sehr interessante Ausführung... 👌
Wie man an den Bildern erkennen kann, regnete es beim Abmarsch um 7.11Uhr, aber es sollte sich bald bessern. Die Wettervorhersage lautete ja ab Mittag Auflockerung 👌.

Wir verließen Schrems in Richtung Osten und bald drehte sich der Weg nach Norden in den Wald. Auf Waldwegen ging es an zwei Steinbrüchen vorbei - Schrems ist ja bekannt für den Abbau des Waldviertler Garnits - weiter nach Eugenia und nach weiteren zwei Kilometern erreichten wir die erste Verpflegstation an der Waldviertler Bundesstraße. Karin und ihre Crew wartete bereits mit ihren leckeren Sachen auf uns Marathonis. Sogar ein Partyzelt haben sie aufgeschlagen, damit die vielleicht schon etwas durchnässten Marathonis bei der Verpflegungsaufnahme etwas Schutz vor dem Regen fanden. Nun, mittlerweile klagte die Uhr 8:52 bei 9,5km.
1. Verpflegstelle Parkplatz Waldviertler Bundesstraße

Nach einer Pause von 25min folgte der Weiterweg. Wir blieben im Wald und huschten anfangs über die Weitwanderwege 07, 630, E8 und 630 bis wir knapp vor Ludwigsthal nach Süden abbogen. Vorbei am Haselberg erreichten wir nach 15,3km Karin's zweite Verpflegstelle im Herschenbergsteinbruch 👌. Natürlich gab es wieder die leckeren Sachen aus Karin's mobiler Verpflegung. Mittlerweile hatte auch der Regen sein Mitleid mit uns und hörte auf 👏.
2. Verpflegstelle Herschenbergsteinbruch

Gestärkt und mit guter Laune ging es bald wieder weiter. Möglicherweise kam nun der schönste Abschnitt dieser Strecke, die BLOCKHEIDE. Klarerweise erklommen wir auch die Aussichtswarte auf 519m Seehöhe. Leider war die Weitsicht durch das diesige Wetter sehr eingeschränkt, aber was soll's. Es war sicher ein tolles Erlebnis für Marathonis die diese Blockheide noch nicht kannten. Nach diesem Highlight, ging es nun weiter nach Großeibenstein zu unserer Mittagsrast 🍔🍔🍟🌭🥖, die Latschenhütte. Eine urige Hütte mit guten Essen! Auch Weizenbier gab es 🍺. Nun ja, ein Schweinsbraten sollte mein Eigen werden. Und warum? Wegen den echten Waldviertler "Epfeknedl" 😋🤤. Das Kraut war absolut nicht meins, weil ich im aufwachsen genug Kraut hab essen müssen und schlussendlich hat es doch nichts geholfen. Beim Eintreffen zeigte die Uhr 11:41 und Suunto quälte sich auch 20,7km.
3. Mittagsrast in Großeibenstein

Nach 1:19 Pause bei urgemütlichem Beisammensein folgte der Pfiff zum Aufbruch. Tja, wir mussten weiter. Schnellen Schrittes ließen wir die Blockheide hinter uns, umgingen nördlich den Ort "Hoenoa" Hoheneich, an einigen Fischteichen vorbei Richtung Pürbach. Um 14:46 und nach 32,7km erreichten wir den Bahnhof Pürbach-Schrems. Karin's Crew wartete mit ihren leckeren Sachen im Warteraum der ÖBB. Wohlende Wärme machte die Pause fast zu einer zweiten Mittagsrast 😊👌. Einen herzlichen Dank an die ÖBB.
4. Verpflegstelle Bhf. Pürbach-Schrems

Nach einer Pause von 32min bedankte sich Obmann Helmut Reiter bei WL Sascha Dollinger für diese tolle Tour und auch bei WWM-Leader Josef Sellmaier für die Markierung und bei Johannes Macho für die Abmarkierung und natürlich auch beim Verpflegungsteam 👏👏👏! Ich schließe mich mit Dank und Respekt ebenfalls an und ich denke auch jeder Marathoni der diese super Tour genießen durfte👌!

Weiter ging es nun nach Neuhof, weiter nach Ehrenhöbarten und schließlich erreichten wir um 16:40 und 40,3km das Ziel in Schrems beim GH "Zum Waldviertler Sepp". Karin wartete bereits mit Stempel und Kugelschreiber auf uns und so war auch die Stempelzeremonie bald erledigt. Bald kam der zweite Teil dieses Marathons Blockheide-GANSL-Marathon. Genussvoll wurden die Gansl serviert und genossen. Mit Rotwein dazu war dann der Abend viel zu kurz 😊.

Zusammenfassend war auch dieser WanderMarathon im nördlichen Waldviertel wieder eine typisch perfekte Wanderveranstaltung der Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut 👌😊. Die Wanderstrecke, die WL Sascha Dollinger erkundete war, wie alle anderen WanderMarathons z.B. 2019 auch, wieder super erkundet und natürlich auch tadellos geführt. Man kann nur Dank und Anerkennunng seitens uns Marathonis dem ganzen Team von WF-T-S für die super Organisationen in der Vergangenheit und natürlich auch für die Zukunft aussprechen 👏👏👏.

Achtung! Nächster Joker am 16.11.2019 in Obernondorf => Abschlussveranstaltung 😊!!!

Natürlich gibt auch wieder tolle Impressionen von unserem Pressefotografen, vielen herzlichen Dank!
Zu den Fotos weiter ...

Auch noch Bilder aus meiner Kamera weiter ...

Das Teilnehmerranking des Jokercups führen folgende Marathonis mit dem Maximum von 21 Teilnahmen an:

Gaby Prais
Thomas Steinacher

Das Vereins- Gruppenranking führen die Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut an:
1. Wanderfreunde Traunstein Salzkammergut 248 Punkte
2. Wanderfreunde ARBÖ Böheimkirchen 89 Punkte   
3. Leistungsgruppe EVG 78 Punkte

Daten aus runtastic pro

Daten aus Suunto Ambit 3 Peak

Vereins- und Gruppenwertung nach 15 Joker

Streckenplan 2019

Urkunde 2019

Teilnehmerranking Jokercup 2019 nach 21 Joker

Veranstalterranking Jokercup 2019 nach 21 Joker


Zurück zum Seiteninhalt