Bericht Mönichkirchen 2019 - Marathoncup Austria

MarathonJokerCup
MarathonJokerCup
Direkt zum Seiteninhalt

 

      
jokercup > 2019 > Mönichkirchen
13.7.2019 => Geführter "Hochwechsel" WanderMarathon in Mönichkirchen
Heute stand wieder ein WanderMarathon der Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut am Programm. Wanderleiter Christian Laczkovits feierte seine Prämiere als Wanderleiter für die Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut. 24 wetterfeste Marathonis fanden sich am Start, dem Cafe-Restaurant "Floh & Co", ein. Die Wetteraussichten für diesen Tag waren nicht gerade berauschend, aber was soll's.
Pünktlich um 6 Uhr begrüßte Obmann Helmut Reiter die begeisterten Marathonis. Anschließend erläuterte WL Christian Laczkovits den heutigen Ablauf. Nach dieser kurzen Einweisung ging es los 👌.

Wie es bei einer Bergwanderung so ist, ging es gleich von Beginn an bergwärts. Nach 44min erreichten wir das 1356m hoch liegende Hallerhaus, ein Knotenpunkt einiger Weitwanderwege. Noch schnell eine kleine Nahrungsaufnahme und nach 10min ging es weiter bergwärts.
1. Kontroll- und Verpflegstelle Hallerhaus

War es anfangs, geschützt durch den Wald, noch windstill und angenehm, so ungemütlicher wurde es mit dem Verlassen der Baumgrenze. Wer diese Hochebene bereits kennt, weiß wie stürmisch der Wind über den Bergücken blasen kann und wehe wenn noch der peitschende Regen noch dazu kommt. Da heißt es alles anziehen was man mit hat - hoffentlich nicht zu wenig 😒. Hatten wir bis zum Niederwechsel (1669m) nur mit dem starken Wind zu kämpfen, so gesellte sich anschließend noch der Regen dazu. Handschuhe wären jetzt echt ein Hit 😉. Natürlich wurde es mit Höhe auch immer kälter. Knapp vor dem Hochwechsel gesellte sich noch der Nebel dazu. Aber schlußendlich erreichten wir den Hochwechsel mit dem 1743m hoch gelegenen Wetterkoglerhaus. Nun rein in die gute Stube und aufwärmen.

2. Verpflegstelle Hochwechsel

Die Verpflegstelle der "Traunsteiner" ist nichts für Kälteempfindliche. Ich habe mich deshalb mit dem Speckstangerl in die dahinter liegende Kirche zurück gezogen. In eine Kirche und Gedenkstätte zurückliegender Kriege. Jetzt ist es wenigsten windstill. Nun, nach eine halbstündigen Pause dann der Aufbruch. Nachdem ja der höchste Punkt dieses Marathons erreicht war, ging es ab nun gemächlich talwärts. Mit zunehmender Abnahme der Höhe, verlor sich auch der Wind und der Regen. Schnellen Fusses erreichten wir das Gasthaus "Mönichkirchner Schwaig" kurz nach 10Uhr. Mittlerweile sind auch schon 16,8km geschafft.
3. Mittagsrast in der Mönichkirchner Schwaig

Nach ausgibger Mittagsrast bei den vorbestellten Speisen und Getränken war nach gut einer Stunde wieder der Laut und Pfiff zum Aufbruch zum vernehmen. Voll gestärkt ging es weiter talwärts. Knapp vor der dritten Verpflegstelle noch ein kurzer Anstieg und nach 23,1km war die Verpflegstelle der WF-T-S erreicht.   
4. Verpflegstelle Schloß Festenburg

Während dem Warten noch schnell einen Sprung hoch zum Schloss. Ist in privater Hand und nur der Hof frei zugänglich und sonst muss man sich den vorgeschriebenen Führungen anschliessen. Gestärkt von Karin's leckeren Sachen ging es nach knapp 20min wieder weiter. Tja, nachdem wir die Talsohle durchschritten hatten ging es wieder bergwärts. Zuerst entlang des Waldbaches und dann weiter auf Fußwegen zur Vorauer Schwaig. Die Hütte auf 1511m. Mittlerweile sind 13,8km geschafft. Die Uhr zeigt 14.45Uhr. Die Gaststube wohlig warm durch das knisternde Feuer im Ofen. Da schmeckten die Getränke 😊.
5. Verpflegstelle Vorauer Schwaig

Nach einer Pause von 55min blies WL Christian wieder zum Aufbruch. Ab nun ging es nur mehr talwärts zu unserem Ausgangspunkt, das Restaurant-Cafe Flo & Co. Um 17Uhr war das Ziel erreicht. Nach noch einem gemütlichen Beisammensein und nach Abstempelung diverser Stempelheftchen ging es wieder nach Hause.

Zusammenfassend war auch dieser BergWanderMarathon über den Hochwechsel wieder eine typisch perfekte Wanderveranstaltung der Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut 👌😊. Wanderleiter Christian Laczkovits zauberte penibel eine sehr schöne abwechslungsreiche Wanderstrecke für uns Marathonis. Er hat bravourös seine Prämiere als zukünftiger Wanderleiter für die WF-T-S bestanden 👏👏👏👌. Mal schauen welchen Marathon er im nächsten Jahr für uns aus dem Ärmel zaubert 😊.
Schade nur, dass nur 24 wetterfeste Marathonis am Start waren. Dieser super tolle und perfekt organisierte Marathon hätte wesentlich mehr Teilnehmer verdient!

Achtung! Nächster Joker am 5.8.2019 in Tauplitz/Stmk.!

Natürlich gibt auch wieder tolle Impressionen von unserem Pressefotografen, vielen herzlichen Dank!
Zu den Fotos weiter ...

Auch noch Bilder aus meiner Kamera weiter ...

Das Teilnehmerranking des Jokercups führen folgende Marathonis mit dem Maximum von 15 Teilnahmen an:

Gaby Prais
Thomas Steinacher

Das Vereins- Gruppenranking führen die Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut an:
1. Wanderfreunde Traunstein Salzkammergut 202 Punkte
2. Leistungsgruppe EVG 65 Punkte
3. Wanderfreunde ARBÖ Böheimkirchen 64 Punkte   
Leider schon abgeschlagen die Gruppe des Marathoncups Austria mit nur 35 Punkten 😡.

Daten aus runtastic pro

Daten aus Suunto Ambit 3 Peak

Vereins- und Gruppenwertung nach 15 Joker

Streckenplan 2019

Urkunde 2019

Teilnehmerranking Jokercup 2019 nach 15 Joker

Veranstalterranking Jokercup 2019 nach 15 Joker


Zurück zum Seiteninhalt