Bruckneudorf 2018 - Marathoncup Austria

MarathonJokerCup
MarathonJokerCup
Direkt zum Seiteninhalt

 

      
jokercup > 2018 > Bruckneudorf
6.9.2018 => Der 22. Bewerb zum Jokercup Austria 2018 in Bruckneudorf Tag 1
Dieses Wochenende stand wieder der legendäre 2-Tage Marc Aurel Marsch in Bruckneudorf am Programm. Für mich ist es bereits die 7. Teilnahme. Nachdem es heuer keine Terminkollision mit Leutasch gab, konnte ich beide Tage - Donnerstag und Freitag teilnehmen. Im Gegensatz zu Mittersill und Nebelberg, das Wetter sonnig und warm, ein traumhaftes Wanderwetter - Glück für den Veranstalter. Die Anreise von knapp 40km kein Problem. Nachdem ich die Startunterlagen bereits im Vorfelde erhalten habe, war kein Anstellen erforderlich, vielmehr konnnte ich die Zeit bis zum Start mit Smalltalk verbringen. Pünktlich um 8.00 begann die Startzeremonie. Nachdem ich diese Zeremonie aus dem Vorjahr schon kannte und ich leider mit einem schmerzenden Knie zu kämpfen hatte, wartete ich dieses Spektakel nicht ab, sondern machte mich langsam auf den Weg.  
Die Streckenführung ist heuer am ersten Tag etwas anders als im Vorjahr. Die Markierung ebenfalls ohne Makel. Die erste Kontroll- und Labestelle erreichten wir nach knapp 12km. Wie immer ist dieser Marsch sehr gut verpflegt.
1. Kontroll- und Labestelle

Nach Einholung des Kontrollstempels und verzehr einer Banane ging es weiter. Nach 21 km war schon mehr als die Hälfte geschafft und die Kontroll- und Labestelle beim Ochsenbrunnen erreicht.
2. Kontroll- und Labestelle Ochsenbrunnen

Wie schon erwähnt, sehr gut verpflegt. Ein Weckerl und Cola sollte nun die Labung sein. Nach kurzer Pause ging es nun in die Schleife über Winden. Als wir die Labestelle verließen, kam bereits der erste Läufer von dieser genannten Schleife zurück. Beim Zeilebrunnen gab es heuer keine Markierungsprobleme wie im Vorjahr. Die Markierung perfekt und die Steher für die Tafeln standen steif im Boden, sodass der Wind sein Nachsehen hatte. Nach fast 29km erreichten wir die Kontroll- und Labestelle in Winden. Eine Cola reichte dieses Mal zur Labung.  
3. Kontroll- und Labestelle Winden

Nach dieser Kontrolle ging es nun durch die Weingärten. Die reifen Trauben in rot und grün lachten von den Weinstöcken hervor. Leider gab es dadurch auch eine Menge von diesen kleinen Quälgeistern, Weinfliegen genannt. Nun hieß es die Augenlieder schmal und den Mund geschloßen zu halten. Aber als wir die Kontrolle beim Ochsenbrunnen wieder erreichten, war auch dieser Spuck vorbei.
4. Kontroll- und Labestelle Ochsenbrunnen

Nach Einholung des letzten Kontrollstempels folgte nun der Weg Richtung Ziel, welches wir nach 7:30h erreichten.
Das Ziel.... es ist geschafft!!!

Zusammenfassend darf man festhalten, dass der 1.Tag des Marc Aurel Marsches vom Verantwortlichen Markus Spannbruckner und seinem Team sehr gut organisiert wurde. Die teilweise neue Streckenführung gab diesen ersten Tag schon einiges an Würze. Die Markierung ohne Probleme, da gab es kein Verlaufen mehr.

Technische Daten aus Runtastic Pro vom 6.9.2018


7.9.2018 => Der 22. Bewerb zum Jokercup Austria 2018 in Bruckneudorf Tag 2
Der zweite Marschtag begann wieder mit der obligaten Zeremonie pünktlich um 8.00Uhr.
 
Nachdem die Götter für einen schönen Marschtag beschworen waren, folgte der Startschuß so um 8.15Uhr.
Wie üblich zischten die ersten Schnellen an mir vorbei und es war nicht leicht mit meinem schmerzenden Knie zuzusehen, wie sie am Horizont verschwanden. Nach fast 7km ist die erste Kontroll- und Labestelle erreicht.
1. Kontroll- und Labestelle Parndorf

7km ist noch zu früh für Ham-Ham, daher Kontrollstempel auf die Startkarte. Oh, wo ist die Startkarte? Im Auto liegend! Na, dann muß der Streckenplan die Kontrollstempel aufnehmen. Nach diesem kleinen Chaos ging es der markierten Strecke Richtung Rohrau. Die Marschstrecke liegt heute weitgehend im Freien, heißt kein Wald, der etwas schützt vor Sonne und Hitze. Nach fast 16km ist die Kontrolle in Rohrau erreicht.
2. Kontroll- und Labestelle Rohrau

Nicht nur diese Kontroll- und Labestelle ist verwaist, auch auf der Strecke kein Wanderer vorne oder hinter mir zu sehen.
Die Beteiligung ist leider eher schwach, vielleicht liegt es auch daran, dass heuer dieser Marsch nicht mehr im Hauptbewerb des Marathoncup Austria gewertet wird. Am Wetter kann es sicher nicht liegen.
Nach Einholung des Kontrollstempels folgte ich der vorgegebenen Markierung weiter Richtung Heidentor. Gleich vorweg, die Markierung war wieder perfekt. Nach fast 22km war die Kontroll- und Labestelle beim Heidentor erreicht.
3. Kontroll- und Labestelle Heidentor

Ein Salzstangerl und Cola war nun zur Labung angebracht. Ein ungarischer Wanderer, auf dem ich kurz vor dem Heidentor aufgewandert bin, verließ bereits laufend die Labestelle, während ich noch das Salzstangerl genoß. Nach dieser Stärkung ging es der Markierung weiter Richtung Scharndorf und Höflein. Leider merkte ich nach kurzer Zeit, dass dieser Wanderer kurz nach der Kontrollstelle die Marschstrecke optimierte und nicht den Weg Richtung Scharndorf wählte. Nach 30km erreichte ich alleine gelassen die Kontroll- und Labestelle bei der Feuerwehr Höflein.
4. Kontroll- und Labestelle Höflein

Nach Einholung des Kontrollstempels folgte ich alleine der Strecke zur K5. Vor Höflein konnte ich noch den Optimierer einholen und überholen - schwacher Trost. Nun, nach fast 35km erreichte ich die K5 bei der Autobahn. Ein österreichischer Soldat in Uniform lief vorne weg. Ich schaffte es vorerst nicht ihn einzuholen, denn er lief ein tolles Tempo in seiner Uniform.
5. Kontroll- und Labestelle Autobahn

Nun ging es weiter durch Bruck an der Leitha und Bruckneudorf zur Benedek Kaserne.
Das Ziel.... es ist geschafft!!!


Zusammenfassend schließt der zweite Marschtag durchaus dem ertsen Marschtag an. Sehr gut verpflegt, Markierung ohne Makel. Wetter sonnig und heiß. Lediglich die Optimierungen durch sogenannte selbsternannte Ultrawanderer muß unterbunden werden!  

Natürlich gibt es auch zu diesem Event wieder tolle Bilder von unserem Pressefotografen, vielen herzlichen Dank!
Zu den Impressionen... weiter ...

Auch ein paar Impressionen aus meiner Kamera, weiter ...

Teilnehmerstatistik 2018

Veranstalterstatistik 2018

Startkarte 6.9.2018


Streckenplan 6.9.2018


Streckenplan 7.9.2018


Urkunde 6./7.9.2018

Auszeichnung 2018


Zurück zum Seiteninhalt