Bericht - Marathoncup Austria

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

jokercup > 2017 > Gaflenz
1.7.2017 => Geführter Marathon über 42km in Gaflenz
Wie das Prospekt der Wanderfreunde Traunstein Salzkammergut bereits angekündigt hatte, ging es heute in die "Berge".
39 Marathonis fanden sich beim GH Stubacher ein, um die vom sehr professionellen und bewährten Wanderleiter Karl Attam, seiner feinfüllig ausgewählten anspruchsvollen Tour teilzunehmen. Wie immer pünktlich um 6Uhr begrüßte, der stets gut gelaunte Obmann Helmut Reiter und WL Karl Attam die bereits wartenden Marathonis. WL Karl Attam erläuterte kurz den Verlauf der Strecke und mahnte die Vorsicht ein, speziell wenn es zum Regnen kommen sollte. Und schon ging es los.
Die ersten Kilometer führten uns ziemlich eben nordostwärts nach Oberland. Nach Unterführung der Bahngleise begann nun der erste relativ steile Anstieg auf das 989m hoch gelegene "Weißes Kreuz". Über einen schmalen Fußweg, manchmal in Serpentienen erreichten wir das Weiße Kreuz um bereits 7.26Uhr.
Weißes Kreuz

Nach kurzer Pause und pflichtbewußtem Eintrag in das Tourenbuch, welches sich wettergeschützt am Kreuz befindet, folgten wir Wanderleiter Karl Attam nun zum Glashüttenberg 868m und weiter zum Teil steil bergabwärts führenden Fußweg zur nach Gaflenz führenden Bundesstraße. Nach kurzem Fußmarsch neben der Straße erreichten wir die von Karin und Angelika bereits eingerichtete 1. Vereinslabestelle bei der Tischlerei Winter. Endlich wieder die von mir so geliebten Speckstangerl - wie habe ich die bei den letzten Wanderveranstaltungen vermißt!
1. Vereinslabestelle

Nach einer ungefähr halbstündigen Pause und voll gestärkt, ging es hinter den Spuren von WL Karl Attam wieder weiter.
Leicht bergwärts, bei der Pichlerkapelle vorbei und weiter südwärts erreichten wir Hochseeberg auf 787m. Von einem GH "Hochseeberg" ist nichts mehr zu vernehmen. Mittlerweile sind die Regenkleidung und Schirme auch wieder trocken. Ab Hochseeberg bis zur 2. Vereinslabestelle ging es meist talwärts, welche wir bereits um 10.59Uhr erreichten.
2. Vereinslabestelle bei Kleinriegel

Nach einer weiteren etwa halbstündigen Pause, war wieder Aufbruch angesagt. Weiter südwärts folgend überquerten wir die nach Hollenstein führende Bundesstraße und die Ybbs und kurze Zeit später den Ort Opponitz, wo wir im GH Brückenwirt der Familie Tazreiter zur Mittagsrast einkehrten, welches wir um 12.08 erreichten. Mittlerweile sind fast 22km geschafft und Reinhard freut sich schon aufs HamHam...
GH Tazreiter in Opponitz

Nach den Genuß der bestellten verzückend aussehenden Speisen und ausgibiger Mittagspause war wieder Aufbruchstimmung angesagt. Das Wetter scheint zu halten, was heißt wir sollten nun regenfrei ins Ziel kommen.
Nun folgte ein absolutes Highlight, die Durchwanderung des Schluchtenweges! Nach diese sehr idylische Reise durch die Schluchten und wahrlich sehr schönen Eindrücke, was die Natur alles geschaffen hat, verlassen wir wieder den Schluchtenweg und erreichten nach etwa 28km die 3. Vereinslabestelle bei Stockenreith. Die Uhr zeigt bereits 15.19.
3. Vereinslabestelle

Auch bei dieser Labestelle konnte ich den Speckstangerl nicht wiederstehen. Eigentlich sollte ich meinen Ernährungsplan einhalten, aber ... die Speckstangerl!
Nach einer weiteren halbstündigen Pause sollten die letzten 14km nun recht locker über die Bühne gehen. Die ganze, immer noch hoch begeisterte Gruppe, folgte WL Karl Attam. Tja, nun wanderten wir gemächlich bergwärts und erreichten wieder Hochseeberg und weiter bergwärts auf einem Fußweg folgend zur letzten Labestation, die Amstettner Hütte, welche ich um 17.32Uhr erreichte.
Amstettner Hütte auf 922m

Ruth und Ernst Brunnmayr, 4x Sieger im Marathoncup Austria sind nun die Hüttenpächter der Amstettner Hütte. Es war wieder mal sehr schön alte Mitglieder des Cups zu treffen und einen kleinen Smaltalk zu führen! Ich wünsche der Fam. Brunnmayr viel Erfolg in ihrer neuen Lebensaufgabe in der beruflichen Laufbahn. Ich hoffe, ein Traum geht für euch in Erfüllung!
Nach einer weiteren kurzen Pause auf der Hütte ging es nun hauptsächlich nur mehr talwärts, wo ich um 19.10Uhr und 40,74km das Ziel im GH Stubauer erreichte.

Zusammenfassend kann man auch dieses Mal wieder festhalten:
Eine typische Marathon- und Wanderveranstaltung der Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut unter Obmann Helmut Reiter und seinem tollen und unermüdlichen Team - alles bestens organisiert und durchgeführt. Einen nicht enden wohlenden Applaus dafür!!!
Ich kann diesen Satz immer nur so wiedergeben, denn es gibt nur diese hochwertige Bewertung für diese hochklassige Arbeit!
Wanderleiter Karl Attam verdient natürlich auch hohe Anerkennung und Applaus, der wunderbare Pfade für uns gesucht und gefunden hat, die nicht Mal in der OK verzeichnet sind. Wir freuen uns schon sehr auf die nächstjährige Tour durch die Berge mit Wanderleiter Karl Attam!
Aus der Sicht des Wanderers kann man sich nur wieder bei euch allen organisierenden Idealisten recht herzlich bedanken, für die Zeit die ihr ehrenamtlich aufbringt, damit wir uns immer wieder dem schönen Wandersport erfreuen können!!! Auch diesen Satz gibt es nichts hinzuzufügen.

Auch zu dieser Tour gibt es wieder sehr schöne Impressionen von unseren Pressefotografen. Vielen herzlichen Dank! weiter...

Auch ein paar Impressionen von meiner Kamera...  weiter...

Streckenplan

Ranking zum Jokercup nach 17 Joker

Veranstalterranking Jokercup 2017

Urkunde

 

Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü