Bericht - Marathoncup Austria

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

15.4.2017 => Geführter Marathon über 42km in Unternalb
Insgesamt 57! Marathonis folgten der Einladung von den Wanderfreunden Traunstein-Salzkammergut unter Obmann Helmut Reiter nach Unternalb zu kommen, um an einem weiteren perfekt organisierten geführten Mararthon teilzunehmen.
Als Wanderleiter fungierte heute Herr Sascha Dollinger, ebenfalls ein "Traunsteiner".
Pünktlich wie immer starteten wir nach der Begrüßung durch Helmut Reiter und den Ausführungen über die Geschichte zu unserem heutigen Wandergebiet von Wanderleiter Sascha Dollinger um 7Uhr vom Heurigen Kruspel. Dieser Heurige hat heute Früh extra für uns aufgesperrt, herzlichen Dank für dieses Entgegenkommen!

Schnell war Unternalb verlassen und WL Sascha Dollinger führte uns zuerst zur berühmten Retzer Windmühle, dem Wahrzeichen von Retz, weiter auf den Paraplieberg, Weißes Kreuz bis wir um 9.14Uhr und 11km in der Kellergasse Rosenau eintrafen, wo Karin und Angelika bereits mit den leckeren Sachen für uns hungrigen und durstigen Marathonis warteten. Schnell war alles verschlungen und getrunken und nach 35min Rast folgten wir WL Sascha dann durch den Totenweib-Wald. Vorbei an einem Kriegerdenkmal und weiter zu der 471m hoch gelegenen Europawarte. Trotz dem diesigen Wetter war die Sicht ins Land nicht so schlecht. Nach diesem kurzen Ausblick dann weiter durch den Wald bis wir um 11.29Uhr und 19,32km die zweite Labestelle beim Schutzengelkreuz - mitten im Wald - erreichten. Auch hier warteten Karin und Angelika bereits auf uns. Nach Auffüllung der bereits geleerten Flüssigkeitstanks ging es nach etwa einer halben Stunde Rast wieder weiter. Wir ließen den Totenweib-Wald hinter uns und stiegen bei der Radlermühle in ein sehr schönes Wegstück neben dem Passendorfer Bach ein. An der hoch gelegenen Ruine Neudegg vorbei, verließen wir bald wieder dieses idyllische Wegstück und setzten den Weg fort nach Rafing, wo wir um 11.59Uhr und 27,52km beim Dorfheurigen Vittek zur wohlverdienten Mittagsrast eintrafen. Die Bedienung war sehr schnell und die  bereits in der Früh
vorbestellten Speisen am Tisch. Sehr gute und großzügige Küche, das muß man an dieser Stelle anmerken!

Nach eineinhalbstündiger Mittagsrast rief WL Sascha zum Weitermarsch auf. Das Wetter zur Zeit noch immer bewölkt, aber regenfrei und das sollte sich bis ins Ziel nicht ändern. Voll motiviert folgten wir nun unseren Wanderleiter in das schmucke Städtchen Pulkau, weiter auf den Kühberg und gemütlich weiterwandernd nach Schrattenthal. Gegenüber der Ruine Schrattenthal wartete unsere mobile Verpflegstelle mit Karin und Angelika bereits auf uns. Es ist Nachmittag und Kaffee und Kuchen ist angesagt. Die Uhr zeigt 16.09Uhr und runtastic pro 37km. Nach einer halbstündigen Jause nun der Aufbruch zu den letzten Kilometern nach Unternlab. Es ist Ostern und Sascha führte uns auf den 303m hoch gelegenen Kalvarienberg, weiter in den Ort Pillersdorf, nach Pillersdorf auf den Ölberg und nach 43,23km um 17.45Uhr das Ziel beim Heurigen Kruspel in Unternalb, wo Karin mit den Stempeln und Helmut mit den wohlverdienten Urkunden auf uns fleißigen Marathonis bereits warteten.

Zusammenfassend ein leichter sehr schöner Marathon. Diesmal im Weinviertel mit abwechslungsreicher Strecke und bester Organisation und Verpflegung von dem super tollen Team rund um Obmann Helmut Reiter von den Wanderfreunden Traunstein-Salzkammergut! Auch Wanderleiter Sascha Dollinger leitete diese Wanderung wieder souverän, da kann man ebenfalls nur herzlich Danken für diese großartige Wanderleiterleistung! 57Marathonis sagen herzlichen Dank für diesen tollen Marathon und für die vielen Stunden, die so eine großartige Organiation bedarf und wir freuen uns schon auf den nächsten Marathon am 27.5. in Weiz!

Die Wanderfreunde Traunstein-Salzkammergut bieten den Marathonis und den Wanderern auf kürzeren Strecken immer wieder die Möglichkeit, an vielen neuen und schönen Orten in Österreich deren Wanderungen zu besuchen. Viel Neues kann dabei entdeckt werden, wo man vielleicht normalerweise gar nicht hinkommt! Wie wir wissen ist jede Veranstaltung auch immer mit sehr viel Herzblut und Einsatz bestens organisiert, damit wir uns als Marathoni oder Wanderer auch immer wohlfühlen. Daher ist es sicher auch immer ein Vorteil, diese Veranstaltungen zu besuchen, auch wenn manchmal mehrere Kilometer zu fahren sind und da gibt es auch eine Abhilfe - einfach Fahrgemeinschaften bilden! Fahrgemeinschaften bilden gilt natürlich auch für alle anderen Veranstaltungen!

Es geht weiter mit dem nächsten Joker am Sa. 29.4.2017 in St.Aegyd am Neuwalde. Veranstalter sind die Wanderfreunde ARBÖ Böheimkirchen. Leiten wird diese Wanderung Herr Andreas Zuser. Auf ein zahlreiches Mitwandern freut sich Wanderleiter Andreas...

Auch zu dieser Tour gibt es wieder sehr schöne Impressionen von unserem Pressefotografen, herzlichen Dank!
Zu den Impressionen... weiter...

Zu den Impressionen aus meiner Kamera... weiter...

Streckenplan
Technische Daten

Ranking zum Jokercup nach 12 Joker

Veranstalterranking Jokercup 2017

Urkunde

 

Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü