Bericht Altmelon II 2018 - Marathoncup Austria

MarathonJokerCup
MarathonJokerCup
Direkt zum Seiteninhalt

 

      
jokercup > 2018 > Altmelon II
4.11.2018 => Geführter Marathon am Bärentrail in Altmelon Teil 2

Nachdem der erste Teil am Vortag schon traumhaft war, war die Vorfreude auf den zweiten Teil natürlich groß 🙂.  
Die Anreise wie am Vortag ab Gföhl wieder von starkem Nebel begleitet. Aber trotz Nebel und schlechter Sicht erreichten wir das GH Spiegel um 6.45Uhr. Das Parken wie gestern auch, kein Problem. Nach dem Startprozedere folgte nach Begrüßung der Marathonis durch Wanderleiter und Obmann Helmut Reiter, der Start um 7.10 Uhr. 56 Marathonis ließen sich auch heute diese Tour nicht entgehen. Die Morgentemperatur +8°C, kein Regen, wenig Wind, aber der typische Waldviertler Hochnebel umklammerte die Marathonis auch heute.

Der heutige Trail ist Nord-Ost ausgerichtet. Nachdem wir Altmelon verlassen hatten, folgten wir WL Helmut auf Wald- und Wiesenwegen zuerst auf den 895m hoch gelegenen Arbesberg, weiter in den kleinen Ort Stolzenthal und weiter dem Highlight dem Höllfall, einfach traumhaft 🙂! Nach 9,3km erreichten wir die erste Verpflegstelle in Hausbach.  
1. Verpflegstelle Hausbach

Nach einer knapp 20minütigen Rast ging es wieder mit vollem Elan weiter. Auf sehr schönen Waldwegen folgten wir WL Helmut auf den Steinernern Torbogen, ebenfalls eine typische Steinformation in diesem Gebiet. Kurz danach folgten wir dem "Waldviertler Viermärkteweg 612" nach Rappottenstein. Ein absolut schöner Abschnitt nach Rappottenstein 👌.
Nach 20,8km und einer Wanderzeit von 4:11 war das Vereinshaus des USC Rappottenstein erreicht. Karin mit ihrem Team erwartete uns bereits mit einer excelent schmeckenden Gemüsesuppe mit Brot und weiteren leckeren Sachen 🍜🍻.
2. Mittagsrast Vereinshaus USC Rappottenstein
Nach einer 52minütigen Mittagsrast und voll gestärkt ging es nun wieder weiter. Kurz danach begann der Aufstieg zur Burg Rappottenstein. Dann weiter durch das sogenannte "Paradies", ein idyllischer Fußweg neben dem Lohnbach. Nach 27,5km und einer Wanderzeit von 6:18 erreichten wir die Verpflegstelle Wiesmühle.
3. Verpflegstelle Wiesmühle
Nach einer nur 16minütigen Pause blies WL Helmut zum Weitermarsch. Asphaltlos ging es weiter. Wir durchschritten den Lohnbachfall, ein kleiner Wasserfall mit den für dieses Gebiet berühmten mossbedeckten Steinen und weiter ging es nach Petrobruck. Nach 32,6km erreichten wir für heute die letzte Verpflegstelle in Pretrobruck.
4. Verpflegstelle Pretrobruck

Nach einer kurzen Pause ging es weiter und nach 40,37km war das Ziel beim GH Spiegl in Altmelon erreicht 🙂. Obwohl wir heute doch einiges mehr an Höhenmeter zu überwinden hatten, war es wieder ein perfektes Timming 👍, denn die Uhr zeigte 16.35 und wir landeten bevor die Dunkelheit einbrach. Nach Stempelung unserer Unterlagen und Labung ging es nun wieder heimwärts, irgendwie schade 😢.

Zusammenfassend kann man auch dieses Mal wieder festhalten:
Auch der zweite Tag schließt nahtlos an den ersten Tag an. Perfekt organisiert und durchgeführt, Verpflegung mit dem Highlight Gemüsesuppe, eine super Idee, die auch sehr gerne angenommen wurde 🙂. Wanderleiter und Obmann Helmut Reiter zeigte uns das echte nördliche Waldviertel in all seiner Schönheit 👌. Besser geht es nicht! Andrea und ich waren und sind uns einig, die zwei Tage waren einfach super und sind leider viel zu schnell vergangen. Was noch bleibt ist einfach Danke zu sagen für diese großartige Veranstaltung an der wir mit viel Freude teilnahmen 🙂🙂.

Natürlich auch wieder tolle Impressionen von unserem Pressefotografen, herzlichen Dank! Zu den Fotos weiter ...

Auch noch Bilder aus meiner Kamera weiter ...

Technische Daten aus Sunnto Ambit 3

Streckenplan

Urkunde

Urkunde Bärentrail

Stoffaufnäher

Ranking zum Jokercup nach 26 Joker

Veranstalterranking Jokercup 2018


Zurück zum Seiteninhalt